Erfolgreiche Zwillinge: Die Lochis

Die Lochis (Heiko und Roman Lochmann) sind Zwillinge aus Hessen. Sie sind über YouTube mit Parodien bekannt geworden. Ihre erste Parodie kam am 1.10.2011 heraus, sie hat 1.8 Mio. Aufrufe und heißt Toastbrot auf den Bruno Mars Hit ,,It will rain“. Die ersten Lieder heißen  ,,Wir stürmen bergauf (EM 2012)“ und „Mach es jetzt“. Außerdem haben sie schon drei Alben (,,#zwilling“, ,,#zwilling18“ und ,,#whatislife“), einen Kinofilm (Bruder vor Luder), eine Doku zu der Entstehung des Albums #whatislife und unterschiedlichen Merch (Hoodies, Mützen, Armbänder…) rausgebracht. Im Jahr 2013 erreichten sie die 500.000 Abonnenten und 2015 die 1 Mio. Abonnenten. Als Abonnenten-Special schrieben sie den Song ,,1 Millionen“. Bald wurde für die beiden das Hobby zum Beruf. 2013 hatten sei dann ihren ersten Bühnenauftritt bei den Videodays in Köln und mehrere Dreharbeiten bei KIKA-Live. Ihr erstes richtiges Konzert gaben die Lochis 2014 in Kaiserlautern und sie machten erste Planungen für ihren Kinofilm ,,Bruder vor Luder“. Nach einer Drehzeit von 1-2 Monaten kam der Film dann 2015 in die Kinos. Ein Jahr später hatte der Film schon 500.000 Besucher. Am 19.08.16 kam dann das Album erste Album ,,#zwilling“ raus. Das Album war auf Platz 1. der Albumcharts in Deutschland. Zu ihrem 18. Geburtstag kam dann ,,#zwilling18“ raus. Es enthielt die gleichen Lieder wie ,,#zwilling“ aber es kamen auch neue dazu. 2017 erhielten sie 2 Echos, den Goldene Kamera Digital Award und den Gold Award in Österreich. Außerdem machten sie eine Akustik-Tour die ausverkauft war. 2018 brachten sie ihr neustes Album ,,#whatislife“ raus. Im September gehen sie wieder auf Tour.

                                                                                                                    Text: Marie Knollhof/Foto: Lara Trentmann


Wie Snapchat seine finanziellen Probleme lösen will

Die App Snapchat, die man kostenlos im Playstore/Appstore holen kann, schreibt rote Zahlen. Doch das Schlimmste ist schon vorbei. Im Jahr 2018 hat Snapchat keine Nutzer bekommen, aber auch keine verloren. Durch die Stabilisierung der Nutzerbasis ging eine kräftige Verminderung der Verluste ein und ein Anstig der Umsätze. Alles reichte aus, um den Aktienkurs ansteigen zu lassen. Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Doch es ist noch nicht sicher, ob es nicht doch nur ein entkommender Zug ist. Snapchat hat ein schwieriges Jahr hinter sich, mit restlos misslungenen Neugestaltungen seiner Mobile-Apps, Skandalen und zuletzt noch dem Abgang von Top-Managern, die mit der Erholungen von 2018 verbunden waren. Der Umsatz lag bei 390 Millionen Dollar um 36% über dem Vorjahr und war damit besser als erwartet. Erwartet waren nur 375 Millionen Dollar. Snap kann mit den vorhandenen Nutzern mehr Umsatz machen als zuvor. Der durchschnittliche Umsatz liegt bei 2,09 Dollar, also 37% mehr als zuvor. Der Ausblick auf das laufende erste Quartal 2019 ermutigte die Analysten ebenfalls. Der Verlust wird auf 140 Millionen bis 165 Millionen Dollar im Minus geschätzt. Es deutlich als die minus 218 Millionen Dollar im Jahr davor. Die für das Jahresende gemeldeten 186 Millionen täglichen Nutzer liegen eine Million unterm Vorjahr. Es sind Verluste von 3 Millionen errechnet worden. Mittlerweile wird eine überarbeitete Version der App für Android Nutzer getestet. Android ist mit 80% das dominierende Betriebssystem, und diese Nutzer müssen zurückkommen.  Große Fortschritte gibt es offenbar auch im Kostenblock für Cloud-Computing. Snapchat läuft komplett in der Cloud eines großen Anbieters, das Unternehmen hat also keine eigene IT-Infrastruktur.

Quelle:https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/massiver-kursanstieg-wie-snap-aus-dem-finanziellen-treibsand-entkommen-will/ar-BBTe2bw?li=BBqgbZL&ocid=mmx&PC=GOOGLE-PLAY

                                                                                                                                                  Text: Malin Pantenburg

 

 

 


Vom Anreißen zum Körnen - Praktikum bei Kesseböhmer

Vom 04.02.2019 bis zum 08.02.2019 nahmen 12 Schüler der neunten Klassen an dem einwöchigem Kesseböhmer Praktikum teil. Sie haben von Montag bis Donnerstag den Bus nach der fünften Stunde genommen und sind nach Dahlinghausen gefahren. Gegen viertel vor zwei sind wir dort angekommen und wurden auch schon direkt in Empfang genommen. Wir haben unsere Besucherausweise bekommen und mussten uns einen Schutz für die Schuhe überziehen, damit wir uns nicht verletzten, wenn etwas runterfallen sollte. Als alle bereit waren, sind wir in die Halle gegangen, wo auch die anderen Auszubildenen gearbeitet haben. Dort wurde uns erstmal alles gezeigt und dann haben wir ein paar Regeln und was wir alles so machen werden besprochen. Dann haben wir auch schon mit unserem Projekt gestartet: Wir haben unsere Werkstücke bekommen und haben sie erstmal gefeilt und mussten sie entgraten, dann haben wir eine kurze Pause gemacht. Nach der Pause haben wir noch ein wenig Theorie gemacht und dann war unser erster Tag auch schon vorbei. Um kurz vor vier sind wir mit dem Bus zurück gefahren und waren um viertel vor fünf wieder in Bohmte. Der zweite Tag war so ähnlich wie der erste, wir haben noch einmal einen theoretischen Teil gemacht und mussten unsere Werkstücke mit einem Parallelreißer anreißen. Dann mussten wir noch die Ecken abrunden und waren dann auch schon wieder fertig für den Tag. Am dritten Tag haben wir dann angefangen zu bohren und mussten dafür unsere Werkstücke anreißen und körnen. Wie wurden in kleinere Gruppen geteilt und haben dann unsere Sachen gebohrt oder Reifen gemacht. Die Reifen haben wir mit einem Auszubildenen gemacht, der Tom Holland sehr ähnlich sah. Am nächsten Tag haben wir unser Werkstück noch abgeschliffen. Am Freitag durften wir schon nach der zweiten Stunde gehen, wir saßen dann alle zusammen dort und haben für den bevorstehenden Test gelernt, bevor wir zum Bus mussten. Wir haben noch circa eine Stunde an unserem Projekt weiter gebaut und es wurden auch alle fertig. Wir haben alle einen kleinen Traktor gebaut. Dann etwa 30 Minuten vor Schluss sind wir dann zusammen aus der Werkstatt in einen kleinen Raum gegangen und haben dort den Test geschrieben. Der Test war ganz gut, aber man konnte manche Fragen so aus dem nicht beantworten können. Nach dem Test sind wir dann wieder alle zusammen zum Bus gegangen. Ich fand das Praktikum sehr gut und es hat auch sehr viel Spaß gemacht, ich kann es den nächsten neunten Klassen nur empfehlen.

Text: Sarah Stresing/ Foto: Stefan Mietze

 


Zu Besuch im Jugendgefängnis

Unsere Schule machte jetzt mit Schülerinnen und Schülern aus den 7. Klassen einen Ausflug nach Emden zur Jugendarrestanstalt. Unsere Schüler/-innen mussten um 6:55 Uhr am Bahnhof sein. Sie waren ungefähr um 10:30 Uhr in Emden. Da haben unsere Schüler/-innen die Jugendarrestanstalt besucht. Dabei waren auch die Sozialarbeiter Frau Lukarewski und Herr Mietze und unser Beratungslehrer Herr Wallstab. Sie haben da Herrn Bergmann getroffen. Herr Bergmann erzählte unseren Schülern und Schülerinnen über die Jugendarrestanstalt und zeigte die Zimmer der Jugendlichen. Danach durften sie eine Stunde lang in Emden spazieren gehen, essen oder shoppen. Um 14:00 Uhr fuhren alle wieder zurück. Sie waren um 17:00 Uhr wieder in Bohmte. 

Text und Fotos: Hude Hamal Hadad


Flyer-Aktion im Schulgebäude

Mit einer Flyer-Aktion unter dem Motto "Just watch it" haben wir auf unsere Schülerzeitung aufmerksam gemacht.

Überall im Gebäude wurden die Zettel verteilt - insgesamt mehr als 100 Stück in verschiedenen knalligen Farben. Selbst auf die Mädchentoilette hatte sich ein Zettel verirrt...

Also, wer jetzt nicht weiß, wie man die Schülerzeitung findet, dem können wir auch nicht mehr helfen!

 

 

Foto: Nadin Schwarzkopf


Weihnachtsfeier in der Aula

In der 2. Stunde versammelten sich alle Schüler und Lehrer in der großen Aula. Frau Beyer(Schulleiterin) begrüßte alle Schüler und die Kollegen. Dann kam die Schulband mit Herrn Ahlbrink und sang “Christmas Time“. Der Kurs von Frau Beyer (Religionskurs) spielte einen Film vor. Er zeigte, was der Unterschied von Weihnachtsmann und Nikolaus ist. Nach dem Film sang wieder die Schulband. Dann kam die Klasse 8.2 (Klassenlehrer Herr Zimmermann) mit einem Weihnachtsstück. Die Tänzer aus der Hip-Hop AG trugen weihnachtliche Kostüme. Sie starteten mit einem ruhigen Tanz, danach wurde schneller. Die Schulband sang “Last Christmas“ und "All I want for Christmas“. Dann wurde von Frau Beyer der Weihnachtsmarkt eröffnet . Die Schülersprecher sagten, dass das Geld gespendet wird. Die Stände wurden auf dem Flur in der Aula aufgebaut. Um 11 Uhr sangen alle ein gemeinsames Lied in der Aula. Zum Schluss wünschte Frau Beyer allen Frohe Weihnachten.

von Nadin Schwarzkopf

weitere Fotos findet ihr hier


Datenschützer wollen gegen Google vorgehen

Aus sieben europäischen Staaten wollen Verbraucherschützer gegen Datenmissbrauch des Internet-Riesen Google vorgehen.

Die Verbände aus Norwegen, den Niederlanden, Griechenland, Tschechien, Slowenien, Polen und Schweden hatten vor bei ihren Datenschutzbehörden Beschwerde einzulegen, sagte der europäische Verbraucherschutzverband (Beuc) mit. Die deutsche Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) prüft demnach eine Unterlassungsklage.

Die Verbraucherschützer argumentieren dass das US-Unternehmen mit seiner Verfolgung von Nutzer-Standorten gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS6VO) verstößt. "Standorte können viel über Menschen enthüllen, religiöse Überzeugungen, politische Überzeugungen, den Gesundheitszustand und die sexuelle Orientierung", hieß es in einer Mitteilung.

Das Betriebssystem Android von Google befindet sich auf etwa zwei Milliarden Smartphones weltweit. Das Unternehmen nutzt dabei verschiedene Tricks um sicherzustellen dass Nutzer die Standort-Ortung angeschaltet haben. Die gesammelten Daten wurden dann für vielfältige Zwecke genutzt unter anderem für gezielte Werbung.

Google hat keinen ausreichenden rechtlichen Grund diese Daten zu verwenden und verstoßen gegen das EU-Recht, hieß es von den Verbraucherschützern weiter.

"Googles Datenhunger ist offenkündig, aber das Ausmaß, mit dem es seine Nutzer in die Irre führt ,um jede Bewegung mit zu verfolgen und Geld zu machen, ist atemberaubend", sagte Beuc-Generaldirektorin Manique Goyens.       von Laura Rieskamp

Quelle:www.t-online.de/digital/id_84851580/in-sieben-eu-laendern-datenschuetzer-wollen-gegen-google-vorgehen.html


K-Pop erobert den Globus

 

K-Pop ist eine koreanische Popkultur. Die erste richtige K-Pop Gruppe gab es in 1992 und sie hieß Seo Taiji and Boys. Es kommt jedes Jahr mindestens 1 neue Gruppe dazu z.B. Stray Kids und Wanna One. Es gibt sogar 11jährige Kinder, die dabei sind ( Beispiel Boy Story). K-Pop gehört zu einer der zur Zeit berühmtesten Musik Genres der Welt. K-Pop Gruppen sind mittlerweile überall bekannt und fangen jetzt auch an Europa einzunehmen. Die berühmtesten Entertainments sind JYP Entertainment , Sm Entertainment, YG Entertainment und Bighit Entertainment.
                                                                                                 Über die Fans
Die Fans von K-Pop gehen sehr auf die Hates ein. Die Fans sind meistens sehr glücklich in der Gegenwart von K-Pop Stars. Wenn die Fans bei Autogrammstunden oder anderen Events dabei sind, schreien sie auch sehr oft „Oppa“.Das Wort „ Oppa“ bedeutet nichts anderes als „älterer Bruder“. Es gibt auch noch die begriffe Noona, Unnie , Maknea und Hyung. Die Fans stehen auch dazu, dass sie es mögen und schämen sich nicht dafür, im Gegenteil sie probieren sogar die anderen auch zu K-Pop zu bringen.
                                                                                               Über die Stars
Die K-Pop Stars geben auch zu, dass sie ohne ihre Fans nicht weiter machen könnten. Das liegt daran, weil sie eine gute Bindung zu ihren Fans haben.  Sie haben auch viele Anfragen für Werbungen z.B. für Coka Cola, Gucci und andere. Sehr viele Anfragen bekommen auch BTS.
                                                                                                        BTS
BTS ist eine Abkürzung für Bangtan Sonyeondan. Auf Deutsch bedeutet es "Kugelsichere Jungs". BTS kommt ursprünglich aus Südkorea. Sie besteht aus sieben Mitgliedern, die 2013 von Big Hit Entertainment gegründet wurde. Die ersten Gruppenmitglieder wurden durch Big Hits Hit It-Castings in 2010 und 2011 ausgewählt.
                                                                                                  Mitglieder
Kim Seokjin auch genannt Jin ist der älteste mit 26 Jahren. Nach Jin kommt der 25 Jährige Min Yoongi auch Suga oder Agust D gennant. Jung Hoseok ist mit seinen 24 Jahren der Drittälteste. Kim Namjoon, RM auch genannt, ist der Leader der Gruppe und ist 24 Jahre alt. Der 23 Jährige Park Jimin wird auch nur Jimin genannt. Das sechste Mitglied der Gruppe ist der 22 Jährige Kim Taehyung auch Tea oder V genannt. Der Jüngste ist Jeon Jungkook auch Jungkook genannt, er ist mit seinen 21 Jahren noch sehr jung.
                                                                                       Über KBS Music Bank
KBS Music Bank ist die wohl wichtigste TV-Sendung für K-Pop Fans. Die Musikshow des südkoreanischen Fernsehsender KBS kümmert sich jeden Freitag für fast 90 Minuten um die wichtigsten Künstler der südkoreanischen Musikzene. Seit 20 Jahren lockt KBS Music Bank wöchentlich ein Millionen Publikum aus der ganzen Welt vor die Fernseher. In diesem Jahr kam die KBS Music Bank zum ersten Mal nach Deutschland und hat viele Künstler mitgebracht. Es kamen die Stars EXO, Stray Kids, Wanna One, Park Bo Gum, Taemin und (G)I-DLE.
                                                                                               über die Stars
Die koreanisch-chinesische Boygruppe EXO, die seit 2012 die (Teenie-) Herzen höher schlagen lässt, war dabei. Wanna One war ebenfalls dabei. Sie sind die, die im letzten Jahr die Charts in Japan und Südkorea eroberten. Ähnlichen Erfolg haben die Newcomer Stray Kids, die im Frühjahr 2018 den Rekord für das meistgeklickte K-Pop-Musikvideo eines neuen Künstlers mit über 4 Millionen Streams in 24 Stunden gebrochen haben.
Neben den spannensten neuen K-Pop-Boybands gibt es außerdem den aus Seoul stammenden Tänzer und Sänger Lee Teamin bei KBS Music Bank 2018 zu bewundern. Ihm zur Seite steht die Sängerin Jeon So-mi, die früher in der K-Pop-Girlgroup I.O.I beschäftigt war und nun als Somi (Solo) unterwegs ist. Geballte Girls-Power gibt es außerdem von der Girlgroup (G)I-DLE, deren erstes Album im Mai 2018 erschien und direkt auf Platz 6 der südkoreanischen Charts einstieg.                                                      
                                                                                                        
Von Laura Rieskamp und Malin Pantenburg

 

Kommentar

 Warum ich nicht viel von K-Pop halte

"Ich persönlich halte nicht sehr viel von K-Pop und verstehe auch den ganzen Hype darum nicht. Zu einem mag ich die Musik einfach nicht, aber auch die Sprache und die Videos gefallen mir nicht so. Ich glaube auch, dass viele die K-Pop Gruppen einfach nur „mögen“, dass sie gerade sie im Trend sind und viele hören es sich deshalb an, damit sie eventuell mit reden können. Wenn man diese Musikrichtung nicht mag, sollte man sie nicht hören. Viele kennen auch nicht einmal die Namen der Personen aus den Gruppen richtig und fangen trotzdem an über sie zu „schwärmen“. Natürlich muss man nicht von jedem die Namen kennen oder alle aus der Gruppe toll finden, aber dennoch finde ich, wenn man sich als richtigen Fan bezeichnet, gehört das schon dazu. Aber natürlich gibt es auch Leute, denen vielleicht wirklich diese Musik gefällt und sie interessieren sich nicht nur für die Sänger und das find ich dann auch okay ,denn jeder hat seinen eigenen Geschmack." von Sarah Stresing

Warum ich K-Pop mag
"Ich mag das Thema K-Pop ,weil ich ihre Musik sehr gern mag.Ich liebe diese Zusammensetzung von Rap und Gesang. Ebenfalls finde ich die koreanischen Jungs sehr süß und hübsch.Von manchen respektiere ich, wie hoch sie singen können und wie sich alle gleich und im Takt bewegen. Ich finde K-Pop ist für Tänzer und Sänger ein gutes Vorbild und man kann gut von ihnen lernen."
von Laura Rieskamp